Wie man Québec mit kleinem Budget besucht

Ich war schon oft in Kanada, habe aber immer Québec City verpasst. Ich habe nur großartige Dinge von allen gehört, die jemals dort waren. Zum Glück ist meine Freundin Pamela eine Expertin für die Stadt. Sie führt dort Wandertouren durch und hat kürzlich sogar einen Reiseführer für die Stadt veröffentlicht. Angesichts der Tatsache, dass der Herbst eine der schönsten zu besuchenden Zeiten sein sollte, dachte ich, dass es jetzt die perfekte Zeit ist, um ihre Fachkenntnisse mitzuteilen!

In dem Moment, als ich aus dem Nachtzug von Halifax aus stieg, verliebte ich mich in Québec City. Die Kopfsteinpflasterstraßen, Außenterrassen, europäische Architektur und köstliche Poutine (und französische Männer!) Zerrten an meinem Herzen.

Québec war eine französische Kolonie, die 1608 von Samuel de Champlain gegründet wurde. Im Laufe der mehr als vierhundert Jahre entwickelte sich die Stadt aus einer französischen, einer britischen und einer wieder französischen Stadt und schuf eine reizvolle Mischung aus architektonischen Stilen.

Während die meisten von der Geschichte und dem europäischen Charme von Québec angezogen werden, verlieben sich die Menschen, das Essen und die Kultur unweigerlich in die Stadt. Die Einheimischen sind eine Gemeinschaft, die sich für alles in Québec begeistert und die den Besuchern diese Leidenschaft unabhängig vom Reisebudget näher bringen möchte. Ich kann das Evangelium dieser Stadt nicht genug predigen. Es ist wie ein großes kleines Dorf und einer meiner Lieblingsorte im ganzen Land.

Obwohl Québec teuer sein kann, gibt es viele Möglichkeiten, diese Stadt mit kleinem Budget zu besuchen und trotzdem alles zu genießen, was dieser Ort zu bieten hat!

Dinge zu sehen und zu tun


Québec City hat für nahezu jeden Besuchertyp etwas zu bieten. Es spielt keine Rolle, zu welcher Jahreszeit Sie kommen. Es gibt natürlich ein paar Dinge, die jeder sehen und tun sollte:

Durchsuche Vieux-Québec (Altstadt von Québec): Machen Sie es auf eigene Faust, nehmen Sie sich Zeit für einen Rundgang. Wenn Sie ein knappes Budget haben, gibt es einen kostenlosen Rundgang mit Samuel Dubois, einem lustigen lokalen Führer, der von den Trinkgeldern lebt, die er von Reisenden erhält. Seine Tour führt Sie durch die Altstadt und steckt voller humorvoller Fakten und Geschichten. Samuel ist auch ein Craft Beer-Kenner. Wenn Sie also nach Empfehlungen suchen, ist er Ihr Mann! Wenn Sie ein wenig Geld ausgeben und eine historische Wanderung mit einem kostümierten Führer wünschen, sind Cicerones Wandertouren sehr zu empfehlen!

Besuchen Sie die Zitadelle und die Stadtbefestigung: Québec City ist eine der ältesten befestigten Städte Nordamerikas. Verbringen Sie einige Zeit in der Citadelle (die noch in Betrieb ist und das Royal 22e Régiment beherbergt). Der Eintritt kostet $ 16 CAD und beinhaltet den Eintritt in die Citadelle, eine Museumsführung, den Wachwechsel (im Sommer) und das Beating of the Retreat.

Dufferin Terrasse: Die Terrasse ist die älteste Promenade der Stadt und verläuft entlang der Vorderseite des Fairmont Château Frontenac. Im Sommer können Sie auf der Promenade entspannen, Straßenkünstlern zuschauen und in Schokolade getauchte Eistüten von Au 1884 kaufen. Im Winter können Sie den Hang der Dufferin-Rutsche hinunter rodeln, eine der ersten Touristenattraktionen der Stadt.

Besteigen Sie die Terrasse Pierre-Dugua-de-Mons: Machen Sie eine postkartengetreue Aufnahme von Château Frontenac und dem Sankt-Lorenz-Strom. Nach dem Pavillon auf der Dufferin-Terrasse befindet sich eine Holztreppe.

Mit der Standseilbahn fahren: Nehmen Sie von der Dufferin Terrace aus die Standseilbahn (Schrägbahn) die Landzunge hinunter bis zur Petit-Champlain (eine der ältesten Einkaufsstraßen) und zum Place Royale (Standort der ersten Kolonie). Fahrten kosten $ 3 CAD in eine Richtung. Spitze: Wenn Sie Hügel wie ich hassen, gehen Sie den steilen Hügel hinunter (Côte de la Montague) und fahren Sie mit der Standseilbahn zurück auf die Spitze der Kappe.

Musée de la Civilization: Québec hat viele Museen, aber dies ist wahrscheinlich das beste, um etwas über die Geschichte von Québec zu lernen. Der reguläre Eintrittspreis beträgt 16 CAD, aber wenn Sie 18 bis 30 Jahre alt sind, sind es nur 10 CAD (ohne Sonderausstellungen).

Kathedrale der Heiligen Dreifaltigkeit: Diese Kathedrale war die erste anglikanische Kirche außerhalb Großbritanniens und beherbergt eine silberne Kommunion, die von König George III. Nehmen Sie unbedingt an der Führung für 6 CAD teil. Es wird von einem der besten englischen Historiker in Québec angeboten.

Das Morrin Centre & Maison de la Littérature: Beide Gebäude liegen auf der gegenüberliegenden Straßenseite und gehören zu den witzigsten Attraktionen der Stadt. Das Morrin Center begann als Armeekaserne und wurde dann in ein Gefängnis (in dem viele öffentliche Vorhänge stattfanden), ein College und jetzt eine schöne viktorianische (englische) Bibliothek umgewandelt. La Maison de la Littérature ist eine französische Bibliothek, die in einer umgebauten Kirche untergebracht ist (die einst englisch war). Beide Bibliotheken sind KOSTENLOS.

Nehmen Sie einen Bus nach Montmorency Falls: Lassen Sie die Touren aus und fahren Sie mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zum Chute Montmorency (Montmorency Falls). Obwohl sie nicht so breit sind wie die Niagarafälle, sind sie 30 m höher und atemberaubend, besonders im Herbst, wenn die umgebenden Blätter ihre Farbe ändern. Nehmen Sie vom Place d'Youville den Bus Nr. 800 zu den Wasserfällen. Eine Hin- und Rückfahrt kostet 7 CAD.

Gehen Sie die Treppe von Sous-le-Cap: Gehen Sie die Rue Saint-Paul in Vieux-Port entlang. Wenn Sie zur Savonnerie kommen, sehen Sie einen sehr kleinen Weg zwischen den Gebäuden. Folgen Sie dem Straßenverlauf bis zur Rue Sous-le-Cap, einer der ältesten Straßen der Stadt. Die Straße ist winzig, mit Schichten von Holztreppen, die sich über die Gasse erstrecken. Dies war einst eine belebte Einkaufsstraße, als die Häuser einen Blick in die erste Reihe auf den Sankt-Lorenz-Strom hatten.

Vergnügungspark im Méga Parc: Dies ist Québecs Version der Mall of America. Méga Parc verfügt über 19 Attraktionen / Fahrgeschäfte, darunter eine Eisbahn, eine Spielhalle mit rund 60 Spielen, Minigolf und eine Kletterwand. Unbegrenzter Zugang ist 30 CAD pro Person. Um hierher zu gelangen, nehmen Sie die Busse Nr. 801 und Nr. 803.

Die Ebenen von Abraham: Begeben Sie sich in das Viertel Montcalm und spazieren Sie durch die Ebenen Abrahams, in denen die berühmte Schlacht von 1759 stattfand, die 15 Minuten dauerte und in der die Briten die Kontrolle über die Stadt erlangten. Heute ist die Ebene von Abraham ein großer Park mit Lauf- und Spazierwegen, Martello-Türmen (kleine Verteidigungsfestungen aus dem 19. Jahrhundert), Büsten historischer Figuren, Gärten und einer schönen Aussicht auf den Sankt-Lorenz-Strom.

Entspannen Sie am Place des Canotiers: Dieser neue öffentliche Platz am Sankt-Lorenz-Strom bietet Platz zum Entspannen sowie Springbrunnen und Nebel, durch die man laufen kann. Hier legen an heißen Sommertagen Kreuzfahrtschiffe und Großsegler an.

Lass die Touristen zurück: Mitten im Sommer, wenn die Altstadt voller Touristen ist, bin ich in der Rue Saint-Joseph Est in Saint-Roch, in der Rue Saint-Jean in Saint-Jean-Baptiste und in der 3e (Troisième) ) Avenue in Limoilou, wo ich die ruhige, lokale Seite des Lebens genießen kann. In diesen Gegenden sind die Preise im Allgemeinen etwas günstiger, und es gibt viele fabelhafte Restaurants, Mikrobrauereien, Cafés und Boutiquen, die mich glücklich machen.

Wo sollen wir essen


Wenn Sie ein Feinschmecker sind, kann es etwas schwierig sein, in Québec City im Budget zu bleiben. Aber um Geld zu sparen, ist es immer eine gute Idee, die Altstadt zu verlassen. Auf diese Weise finden Sie mehr von Küchenchefs geführte Restaurants zu in der Regel günstigeren Preisen. Es gibt auch viele Optionen für billige Gerichte wie Poutine, Burger, Döner usw. Hier sind einige meiner Lieblingsrestaurants:

  • Chez Ashton (Vieux-Québec, Saint-Roch oder Montcalm): Köstliche Völlerei aus Pommes Frites, Quietschkäse und heißer Soße. Fast jedes Restaurant verkauft Poutine, aber die beste traditionelle Poutine der Stadt beginnt mit Chez Ashton. Als Institution in Québec serviert es Poutine in großen runden Folienbehältern. Im Winter schwankt der Preis für Poutine je nach Wetterlage. Zum Beispiel, wenn es draußen -25 ° C ist, dann ist Ihre Poutine bei Chez Ashton 25% Rabatt!
  • La Pizz: Das La Pizz befindet sich am Place Royale und serviert eine recht gute Pizza, die für ein kleines Stück ab 9 CAD erhältlich ist. (Wenn Sie fertig sind, gehen Sie im Pub L'Oncle nebenan um ein paar Pints ​​zu trinken!)
  • Le Bureau de Poste: Dieses kleine Juwel hat ein leckeres $ 4,95 CAD (!) Menü, $ 6,50 CAD Cocktails und $ 5,50 CAD Pints! Gehen Sie und haben Sie Spaß, und achten Sie darauf, die Terrasse im Sommer zu genießen.
  • Fromagerie des Grondines et ses amis: Umfassen Sie Ihren inneren Käsesüchtigen und gehen Sie hier auf Gourmet-Käsesandwiches. So gut und nicht zu teuer. Sandwiches beginnen bei 7,50 CAD.
  • Marché d'Emma: Auf der anderen Straßenseite des Hostels bietet dieses kleine Feinkostgeschäft eine schöne Auswahl an handgefertigten Bieren aus Québec, Wein, gefrorenen Pizzen (5 US-Dollar), Gourmet-Lebensmitteln und nicht verderblichen Lebensmitteln. Sie haben auch frische Baguettes an den meisten Tagen.
  • L'Inter Marché: Dieses kleine Lebensmittelgeschäft in der Rue Saint-Jean in Saint-Jean-Baptiste bietet eine kleine Auswahl an Produkten, Fleisch, Milchprodukten, nicht verderblichen Lebensmitteln, Tiefkühlkost und Brot. Die Preise sind oft besser als bei den Épiceries.

Die Essensszene in Québec City wächst stetig und wir haben jetzt auch einige Optionen für Veganer und Vegetarier. Wie in anderen Großstädten gibt es auch in fast jeder Nachbarschaft Döner oder Döner. Es gibt auch einen Sushi-Wahnsinn, der gerade passiert. Spitze: Vermeiden Sie das chinesische Essen in der Altstadt - es ist nicht so gut.

Wo feiern?


In der Altstadt von Québec gibt es einige Bars und Pubs, die je nach Jahreszeit recht touristisch sein können. Probieren Sie jedoch Folgendes aus:

Bar St-Angèle: Eine Nacht mit billigem Bier, Live-Musik und schrulligen Einheimischen. Es ist ein Muss, bevor Sie sich in die „zivilisierteren“ Pubs und Bars der Stadt begeben.

Maurice Nachtclub: Während Bistro Plus (1063, Rue Saint-Jean) Spaß machen kann, ist Maurice on Grande Allée der beste Nachtclub der Stadt. Tanzen, trinken, schwitzen und dann Poutine oder Döner essen gehen, bevor es zurück zum Hostel geht.

Le Drague Cabaret Club: Eine schwule Bar / Nachtclub mit Drag-Shows und Karaoke.

Pub Nelligan's: Ein lebhafter Irish Pub, der bei Einheimischen beliebt ist. Rustikales Ambiente, gelegentlich irische Live-Shows und eine Mischung aus Québecer und irischen Bieren (und Spirituosen).

Le Cercle: Das Le Cercle ist eine Bar und ein Veranstaltungsort für Live-Musik. Manchmal spielen Indie-Bands in einem unkonventionellen Raum im Keller.

Le Projet: Le Projet ist ein vielseitiger Gastropub, der rund 24 Mikrobrauereien anbietet. Kaufen Sie Lebensmittel vor Ort ein oder holen Sie sich unterwegs eine Sackschale von Bols et Poké und essen Sie sie dort.

La Barbarie: Die mit Abstand beliebteste Mikrobrauerei der Stadt. Bier wird vor Ort gebraut, es gibt viele Sitzgelegenheiten, und obwohl sie keine Lizenz zum Servieren von Speisen haben, können Sie sich eine Pizza, chinesisches Essen oder was auch immer Sie sich wünschen an die Bar liefern lassen.

Wo schlafen?


Die Auberge Internationale de Québec ist das beste Hostel der Stadt. In hervorragender Lage in Vieux-Québec (Altstadt von Québec) begrüßt Sie dieses große Hostel mit einer Bar, Gemeinschaftsräumen und einer Gemeinschaftsküche. In der Hochsaison kosten die Betten zwischen 27 CAD und 30,50 CAD pro Nacht. In der Nebensaison kosten die Betten zwischen 22 CAD und 30,50 CAD pro Nacht.

Couchsurfing ist in Québec sehr beliebt, wo es eine sehr große Couchsurfing-Community mit über 10.000 Gastgebern gibt. Suchen Sie immer nach Gastgebern mit guten Bewertungen und Bewertungen und bringen Sie ein kleines Dankeschön für Ihren Gastgeber mit (es kann sich um eine Flasche Wein oder Craft Beer handeln), wenn Sie kostenlos zu sich nach Hause eingeladen werden! (Matt sagt: Apropos Couchsurfing, wir veranstalten am 28. September ein Q & A mit Couchsurfing.

Wenn Sie die lokale Atmosphäre der Stadt erleben möchten, empfehle ich Ihnen, ein wenig zu mischen: Bleiben Sie ein paar Nächte in einem Hostel, um die historischen Viertel zu erkunden, und dann Couchsurf oder mieten Sie ein Zimmer bei Airbnb (wenn Sie neu bei Airbnb sind). Nutzen Sie diesen Link für 40 USD Rabatt auf Ihren Aufenthalt in einem anderen Viertel, um ein Gefühl für den Alltag in Québec City zu bekommen.

10 Möglichkeiten zum Speichern


Québec City ist eine der teuersten Städte in Kanada, aber es gibt Möglichkeiten, bei Ihrem Besuch Geld zu sparen. Hier sind zehn effektive Möglichkeiten, um bei Ihrem Besuch Geld zu sparen:

  1. Machen Sie einen KOSTENLOSEN Rundgang durch die Altstadt.
  2. Essen Sie Poutine (unter 10 CAD) im Chez Ashton, einem der günstigsten Orte der Stadt.
  3. Kaufen Sie Lebensmittel in einem Lebensmittelgeschäft in der Nachbarschaft.
  4. Essen Sie Croissants zum Frühstück, sie sind nur 2,50 CAD! Paillard in der Rue Saint-Jean (rechts unten in der Rue Sainte-Ursule) sind die besten.
  5. Kaufen Sie einen Buspass. Ein 1-Tages-Buspass kostet 8,50 CAD, was 2,5 Fahrten entspricht. Mit einer Tageskarte können Sie 24 Stunden lang unbegrenzt reisen.
  6. Besuchen Sie nach 17:00 Uhr den Méga Parc, einen Indoor-Vergnügungspark und ein Einkaufszentrum, und zahlen Sie den halben Preis (15 CAD).
  7. Spazieren Sie entlang der Stadtbefestigung und über die Stadttore. Es ist kostenlos!
  8. Besuchen Sie die Kirchen und Bibliotheken, da diese KOSTENLOS und sehr schön sind.
  9. Besuchen Sie die Bar Sainte-Angèle für ein billiges Bier!
  10. Machen Sie einen Großteil Ihres Besuchs auf dem Couchsurf und sparen Sie Geld bei der Unterkunft (und treffen Sie tolle und freundliche Einheimische).

Sich in Québec fortbewegen


Québec City ist eine Stadt zu Fuß. Die wichtigsten Viertel (Vieux-Québec, Petit-Champlain, Place-Royale, Vieux-Port, Grande-Allée, Montcalm und Saint-Jean-Baptiste) sind bequem zu Fuß zu erkunden. Die Außenbezirke Saint-Roch, Saint-Sauveur und Limoilou können mit dem Bus erreicht werden.

Ein Einzelfahrpreis für den Bus beträgt 3,50 CAD, es sei denn, Sie gehen zu einem autorisierten Verkäufer und kaufen ein Ticket. Dann betragen die Kosten 3 CAD. Sie können auch Pässe kaufen, die die Kosten senken, besonders wenn Sie sich an Orte wie Chute Montmorency (Montmorency Falls) wagen möchten:

  • Eine Tageskarte kostet 8,50 CAD
  • Ein unbegrenzter Wochenendpass kostet 15,50 CAD
  • Ein Pass für 5 aufeinanderfolgende Tage kostet 29 CAD (24 CAD für Studenten)

Laden Sie die mobile RTC-App (Réseau de Transport de la Capitale) Nomade herunter, um Routen zu überprüfen, während Sie unterwegs sind. Die App gibt Ihnen Informationen zu Fahrplänen sowie die nächste Haltestelle zu Ihrem Standort und wann der nächste Bus ankommt.

***
Erkunden Sie diese schöne Stadt, sitzen Sie auf einer Terrasse, essen Sie Poutine und trinken Sie mit den Einheimischen und bestaunen Sie die Schönheit des Château Frontenac, das über der Unterstadt thront. Setzen Sie sich auf die Terrasse Pierre-Dugua-de-Mons, um den Sonnenuntergang zu beobachten und eine perfekte Aufnahme des Schlosses, der Altstadt und des Sankt-Lorenz-Stroms zu machen.

Ich bin nach Québec gekommen, weil ich die Architektur, die Kultur und die Geschichte liebe. Ich blieb wegen des Essens, der Leute und der dörflichen Stimmung. Québec City hat einen ansteckenden Charme und Zauber. Es ist ein Paradies im Norden mit Essen, Kultur und Architektur - und ich hoffe, Sie kommen bald zu Besuch!

Pamela ist eine kanadische Reiseschriftstellerin und Bloggerin, die 2010 ihren Job aufgegeben hat, um die Welt zu bereisen. Während Südostasien und Schottland zu ihren Lieblingsdestinationen zählen, hat sie sich für Québec City entschieden und ist jetzt zu Hause. Während Reisen immer noch ein großer Teil ihres Lebens ist, leitet Pamela Urban Guide Québec City und hat hat kürzlich einen Leitfaden über die Stadt veröffentlicht, der sich auf lokale Handwerker, Produzenten und Unternehmen konzentriert. Wenn Sie in die Stadt gehen, ist es ein Muss!

Foto-Bildnachweis: 2, 6

Loading...